Loreto, Autor von Sabores de Colores , entführt uns in die Welt der Gewürze und intensiven Aromen. Korma ist ein indischer Eintopf, den Sie wie sie zubereiten können, mit Lamm oder anderen Fleischsorten wie Huhn, Rind oder Schwein. Die zu befolgenden Schritte sind die gleichen, also ermutige ich Sie, es mit dem zuzubereiten, was Sie am meisten genießen werden, und entdecken Sie, wie köstlich es ist!

Indischer Eintopf in Cocotte Korma

Ich habe eine besondere Schwäche für die indische Küche , ich liebe die Gewürze und Farben, die sie umgeben, all dies gut kombiniert, erzeugt köstliche Aromen.

Deshalb konnte ich nicht widerstehen, ein köstliches Korma in seiner einfachsten Version zuzubereiten , ein mildes Curry, das auf der Basis von Joghurt und sogar Sahne hergestellt wird und eine Cremigkeit erreicht, der Sie nicht widerstehen können.

Korma ist typisch für Nordindien und kann mit Lamm, Huhn, Rind oder Schwein oder sogar komplett vegetarisch zubereitet werden; Ich ermutige Sie auch, Mandeln, Erdnüsse oder Cashewnüsse hinzuzufügen und so Ihre eigene Version von Korma zu kreieren. Ein wahrer Genuss für alle Sinne.


Zutaten

(für 4 Personen)

  • 1 kg sauberes Lammfleisch (ich empfehle Schulter) in etwa 3 cm großen Stücken
  • 2 große Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Nuss frischer Ingwer
  • 125gr Naturjoghurt
  • 600ml Wasser
  • 100ml Sahne
  • frischer Koriander
  • natives Olivenöl
  • Salz

Gewürze

  • 10 Pfefferkörner
  • 4 Nelken
  • 8 Kardamomkapseln
  • 2 Teelöffel gemahlene Koriandersamen (Koriander)
  • 1 Teelöffel Graram Masala
  • ½ Teelöffel Kurkuma
  • 1 Cayennepfeffer

Vorbereitung

  1. In unserem Emile-Henry-Mörser zerstoßen wir die Pfefferkörner, die Nelken und das Innere der Kardamomkapseln, bis sie fast pulvrig sind. Wir haben gebucht.
  2. Hacken Sie eine Zwiebel in Stücke und mahlen Sie sie zusammen mit dem Knoblauch und dem Ingwer in einer Küchenmaschine, bis Sie eine Paste erhalten. Wir haben gebucht.
  3. Sobald wir die vorherigen Schritte ausgeführt haben, erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in unserer Le Creuset-Cocotte und fügen die restliche Zwiebel hinzu, die wir fein gehackt haben. Pochamos gut, bis es eine hellgoldene Farbe annimmt.
  4. Dann fügen wir die Gewürze hinzu, die wir in unserem Emile-Henry-Mörser püriert haben, und die zuvor gewürzten Lammstücke kochen wir bei starker Hitze, bis das Lamm gebräunt ist.
  5. Fügen Sie dann die Zwiebel-, Knoblauch- und Ingwerpaste hinzu und kochen Sie, bis die Mischung vollständig gekocht und trocken ist.
  6. Cayennepfeffer, Koriander und Garam Masala hinzufügen, umrühren und weitere 2 Minuten kochen. Fügen Sie den Joghurt dreimal hinzu und kochen Sie, bis das Fleisch wieder trocken ist und anfängt, am Boden der Cocotte zu haften.
  7. Zum Schluss das Wasser hinzufügen und etwa 50 Minuten kochen lassen oder bis das Fleisch zart ist und die Sauce und Flüssigkeit um die Hälfte reduziert sind. Wir rektifizieren Salz.
  8. Vor dem Servieren die Sahne hinzufügen, einige Minuten bei schwacher Hitze kochen und nach Belieben mit gehacktem frischem Koriander bestreuen.



Emile Henry Keramikmörser , Le Creuset Pfannenwender und Le Creuset Evolution Cocotte



Dieses Lamm-Korma mit indischem Curry passt ideal zu Basmatireis oder warmem Naan-Brot . Ich versichere Ihnen, dass Sie wiederholen wollen.

Loretto

Kommentare

CLaudia:

Gracias por la sugerencia Marta, me parece uan idea estupenda lo de la leche de coco!! Gracias, un saludo!

Marta Garcia :

Hola! Yo soy muy aficionada a preparar pollo al curry en mi cocotte Le Creuset; de hecho, voy variando de especias pero la base de cebolla es muy parecida a la tuya. Una sugerencia es sustituir la leche o la nata (que nunca empleo) por leche de coco. Queda espectacular! En mi próximo curry voy a probar tu pasta de jengibre…

Claudia:

Hola Chelo,
el sistema permite hacer un “Me gusta”, pero no compartirlo. Lo lamento.
Si no estás viendo el icono de facebook para hacer ese “Me gusta”, debes estar viendo un “Log in” entre el incono de G+ y Pinterest. Si aprietas allí podrás hacerlo. Lamento no poder ser de más ayuda. Saludos!

Loreto:

Hola Laura,

el mundo de la gastronomía hindú es bastante complejo, de hecho podríamos casi que realizar un master.

El Garam masala aunque sea una mezcla de especias (con muchísimas variantes según la zona y la familia que la prepare) puede utilizarse tanto sola como acompañada de parte de las especias que la componen para que sean esas las que destaquen en el guiso y tenga matices específcos, de hecho si obviaramos la poca cantidad de Garam Masala de la receta seguiría siendo un Korma pero si obviáramos las otras especias se convertiría en un plato totalmente diferente.

Espero haberte ayudado un poco y de corazón te animo a preparar la receta, es un plato muy aromático y realmente delicioso.

Un saludo

Loreto:

Hola Blanca,
gracias por el comentario.
Comentarte, al cilantro también se le llama coriandro, proviene del latín Coriandrum sativum, no porque se haya hecho una traducción del inglés.
Cuando vamos a comprar las semillas, donde yo vivo las llamamos coriandro no semillas de cilantro, es por eso que ha llevado a confusión.
Gracias por comentarlo, lo cambiaremos para que no os confunda a la hora de realizar la receta.

Un saludo

Blanca:

Coriandro??, me da la impresión de que el artículo está traducido… que yo sepa el coriandro en español no existe… el “coriander” inglés es nuestro cilantro…imagino que se refiere a que en el mortero hay que poner las semillas de cilantro y al final espolvorear con cilantro fresco..hay otras palabras/expresiones que suenan raro en castellano…

Chelo:

Por que no se puede compartir en Facebook? es que si no, no me interesa recibir nada, gracias.

ITSE:

Eso mismo habia pensado yo…

LAURA:

Hola, tengo una duda. No entiendo porqué se incluyen tantas especias en los ingredientes si el Garam Masala ya contiene la mayoría: pimienta,clavo, cardamomo,canela,nuez moscada y cúrcuma y el coriandro muchas veces también lo lleva. Gracias

Hinterlassen Sie einen Kommentar