Wir könnten den Sommer nicht ohne das valencianische Erdmandel-Horchata-Rezept verstreichen lassen. Lola, Autorin von Loleta, Leben, Markt & Kochen , bringt es uns heute, damit wir einen noch süßeren und erfrischenderen Sommer genießen können!

Horchata und Sommer gehen Hand in Hand. Zu Hause erinnere ich mich, als wäre es gestern gewesen, an die Sommersnacks, in denen wir an heißen Nachmittagen den Eiskübel mit Horchata gefüllt haben, um Horchata Granitas zuzubereiten.

Horchata zu Hause zu machen ist super einfach . Alles, was Sie brauchen, ist eine leistungsstarke Küchenmaschine oder ein Mixer, um die Tigernuss vollständig zu mahlen. Aber noch wichtiger ist ein gutes Netz , das nichts Festes durchlässt und die Horchata glatt und vollständig flüssig macht.

Es muss auch berücksichtigt werden, dass es nicht von einem Moment auf den anderen zubereitet werden kann, sondern man die Erdmandeln mindestens 24 Stunden einweichen muss, damit sie aufquellen und weich werden. Je weicher die Tigernüsse sind, desto leichter wird es sein, ihren ganzen Geschmack zu erhalten.
Zum Schluss ist es wichtig, es in einer Flasche mit einem Stopfen aufzubewahren, der die Horchata von der Luft, den Gerüchen und dem Geschmack des Kühlschranks isoliert . Und ich bin verliebt in diese luftdichte Luigi-Bormioli-Glasflasche aus italienischem Glas , die immer voll in meinem Kühlschrank ist.

Luftdichte Glasflasche Luigi Bormioli und mediterrane Glasgläser

Zutaten

  • 500gr Erdmandeln*
  • 2 Liter Wasser
  • 200 g Puderzucker

*Es wird empfohlen, dass sie aus Valencia stammen, und wenn sie eine Herkunftsbezeichnung haben, umso besser. Auf diese Weise stellen Sie den großartigen Geschmack dank einer hochwertigen Erdmandel sicher (mit trockenen Erdmandeln erzielen Sie trotz guter Flüssigkeitszufuhr nie das beste Ergebnis).

Vorbereitung

  1. Die Erdmandeln in einer großen Schüssel einweichen . Mit Wasser bedecken und 24 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Wir haben mindestens einmal das Wasser gewechselt.
  2. Am nächsten Tag die Erdmandeln waschen und abtropfen lassen. Geben Sie sie in eine Küchenmaschine und pürieren Sie sie mit der Hälfte des Wassers. Sie müssen sie gut mahlen, um eine Paste zu bilden.
  3. Auf eine große Schale (ich verwende gerne diese aus recyceltem Glas von Mediterranea ) legen wir unser Gefu-Baumwollnetz . Dieses Netz trägt nicht nur dazu bei, Rückstände sehr gut zu halten, sondern reinigt auch sehr gut und macht das Auspressen sehr einfach, da es sehr groß ist und Sie es auch nach dem Einarbeiten einer großen Menge Mischung gut halten können.
  4. Auf das Netz werden wir unsere gemahlenen Tigernüsse werfen und sie auspressen. Nach und nach werden alle Horchata herauskommen. Wir werden mit rotierenden Händen gut festziehen.
  5. Wenn keine Flüssigkeit mehr austritt, geben Sie die zerkleinerten Erdmandeln zurück in den Mixer, fügen Sie das restliche Wasser hinzu und wiederholen Sie den Vorgang. Mit dieser Wiederholung erhalten wir einen zusätzlichen Geschmack der gemahlenen Erdmandeln.
  6. Wir wiederholen den Vorgang und drücken gut. Wenn wir fertig sind, werfen wir die Tigernüsse weg. Bewegen Sie die Horchata und fügen Sie den Puderzucker hinzu. Gut mischen und in eine Flasche umfüllen. Ich habe dieses von Luigi Bormioli , das aus italienischem Glas ist und hermetisch schließt, was es perfekt zum Aufbewahren von Horchata, Gazpacho oder den Säften macht, die wir zu Hause machen*.
  7. Kühlen Sie für ein paar Stunden im Kühlschrank (je kälter die Horchata ist, desto reichhaltiger wird sie) und genießen Sie Ihre hausgemachte Horchata!

*Obwohl das Beste an den Luigi Bormioli-Flaschen ist, dass sich der hermetische Verschluss vollständig von der Flasche trennt, sodass sie mit großer Eleganz und Komfort am Tisch serviert werden kann.

Kommentare

Charo:

A mi hija le encanta¡¡ pero las dos últimas veces que la hice se estropeó y era como una cola de carpintero, horrible¡¡ no sé porqué ocurre esto pero eran horchatas ecológicas, un trabajo grande… así que no he vuelto a hacerla.

Claudia:

Gracias, Hermela! Me apunto a lo de acompañarlo con unos fartons, sin duda!! :) Saludos para ti también, y feliz verano!

Claudia:

Hola Ana Belén, personalmente creo que es una agua que debe desecharse, ciertamente por las impurezas que acaba conteniendo, pero para regar plantas sí te valdrá,sin duda. Un saludo!

Claudia:

Sin duda, Emma!! Galletas, bizcochos o incluso pan, sin duda alguna podéis aprovechar los restos de chufa, especialmente en todo tipo de recetas dulces (incluso lo he visto en turrón) :) Gracias por la aportación, Emma, un saludo!

Emma:

Lo que se puede aprovechar son los restos de las chufas trituradas para hacer galletas.

Ana Belén:

Qué bien! quería una alternativa a las comerciales, que saben demasiado dulces para mí… y no son de mucha calidad… sustituiré el azúcar por dos cucharadas soperas de miel de castaño eco.. seguro que el resultado es espectacular :). Una pregunta, el agua de remojo, no es aprovechable, no, porque tendrá polvo y cosas desechables? porque supongo que la chufa suelte algo en ella,… la puedo aprovechar para regar las plantas?

Hermela:

Riquísima,y con acompañamiento de unos fartons artesanos una merienda para las tardes de verano,saludos desde Valencia

Hinterlassen Sie einen Kommentar