Viele von uns backen zu Hause Brot oder sind es gewohnt, verschiedene Gebäckrezepte zuzubereiten. Aber nur wenige von uns haben versucht, ihre eigenen Brioches zuzubereiten. Miriam, gastronomische Bloggerin von El Invitado de Invierno und Expertin für alles, was mit Brot zu tun hat, schlägt uns heute vor, es zuzubereiten. Bei dieser Gelegenheit hat er die ideale Keramikform für Brioche von Emile Henry verwendet. Hier ist, wie es geht.

Vielleicht solltest du nicht denken, dass Brioche das ist, was sie dir in den meisten Geschäften verkaufen, nein, nein, nein. Brioche ist ein wunderbares Brötchen mit Tonnen von Eiern und Butter, das, wenn es mit Sorgfalt und Korrektheit zubereitet wird, nach Futter riecht und fantastisch schmeckt. Und es muss nicht mit klebriger Glasur oder ähnlichem bedeckt sein, um so auszusehen, wie es sollte. Ein paar Pinselstriche Ei, damit es glänzt, vielleicht ein wenig Kristallzucker und voila.

Die Brioche dieses armen Mannes kommt daher, dass das Brötchen je nach Menge an Eiern und Butter, mit der die Basis angereichert wird, mehr oder weniger Geld kostet. Und das Kneten wird uns auch mehr oder weniger kosten, denn je mehr Fett der Teig trägt, desto weniger handhabbar ist er. Daher ist dies die einfachste Brioche, die wir herstellen können; Das Rezept stammt aus dem Buch „Der Bäckerlehrling“ von Peter Reinhart.

Zutaten

Zur Vorliebe:

  • 65 g Brotmehl
  • 5 g trockene Bäckerhefe (oder 15 g frische Hefe)
  • 120ml Vollmilch

Für den fertigen Teig:

  • Beförderung
  • 3 große Eier (ca. 190-200 g)
  • 30 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 400- 420 g Brotmehl
  • 120 g weiche Butter
  • 1 Ei zum Bemalen.

Ausarbeitung

  1. Wir beginnen mit der Zubereitung des Vorteigs. Alle Zutaten mischen, abdecken und gären lassen. Nach einer Weile wird es aufgehen und sprudeln (die Zeit, bis Sie sehen, dass es fertig ist, hängt stark von der Temperatur der Küche und dem Zustand der Hefe ab, aber mit dieser Menge Hefe kann es etwa eine Stunde dauern).
  2. Wenn der Vorteig fertig ist, fügen Sie die Eier, den Zucker und das Salz hinzu und mischen Sie alles gut. Dann das Mehl (ab 400 g) hinzugeben und gut vermischen. Wir beginnen zu kneten, von Hand oder mit einem Roboter oder einer Brotbackmaschine ; Wir erhalten einen ziemlich harten Teig, aber keine Angst, denn wenn Sie die Butter hinzufügen, wird sie sehr dünner. Wenn der Teig zu klebrig ist, fügen wir noch etwas Mehl hinzu.
  3. Eine Minute kneten und den Teig ca. 10 Minuten ruhen lassen, immer zugedeckt. Wir wiederholen das kurze Kneten und eine weitere gleiche Pause. Dann fangen wir an, die weiche Butter (Auge, weder geschmolzen noch Salbe) in Stücken hinzuzufügen, bis der Teig alles aufgenommen hat.
  4. Von hier aus kneten wir in Abständen von 1-2 Minuten mit Pausen von 10-15 Minuten so oft wie nötig, um einen glatten und elastischen Teig zu erhalten, mindestens viermal. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine geölte Schüssel geben, abdecken und das Volumen verdoppeln lassen.
  5. Wenn es gefaltet ist, geben wir es an die Theke, wir drücken es gut mit der Hand, um die Blasen zu entfernen, und wir teilen es in zwei gleiche Portionen. Wir formen die Portionen entsprechend der Form, die wir verwenden werden; Wir können es in Form von Brioche à tête wie auf den Fotos formen (obwohl dieses Mal das Tête oder Köpfchen etwas zerstreut ist), wofür wir aus 2/3 des Teigs eine Kugel machen, was wir tun werden in die Form geben. Mit dem verbleibenden Drittel machen wir die kleine Kugel, die wir in Form einer Träne formen. Um beide Teigportionen zu vereinen, tauchen wir einen Finger in die große Kugel und machen ein Loch in der Mitte, wo wir den Schnabel der Träne einführen, fast bis er den Boden der Form berührt. Wieder lassen wir den Teig gären; bei dieser zweiten Gärung soll er sein Volumen fast verdreifachen.
  6. Wenn der Teig gut aufgegangen ist, mit verquirltem Ei bestreichen und die Förmchen in den auf 210° vorgeheizten Backofen (ohne Umluft) bei geringerer Hitze stellen und die Brioches 20 Minuten backen. Nach dieser Zeit sind sie aufgegangen und wir senken die Temperatur auf 180°; Wir kochen weitere 15 Minuten. Wenn sie zu braun werden, können wir sie mit Alufolie abdecken.
  7. Wenn sie fertig sind, nehmen wir sie heraus und wenn die Formen gehandhabt werden können, entformen wir sie und stellen sie zum Abkühlen auf ein Gestell.

Kommentare

Sara:

Buenas, tiene una pinta excelente. Una pregunta: con mantequilla ablandada os referís a dejarla a temperatura ambiente una horita o así? Gracias, un saludo

Claudia:

Hola Silvia, puedes hacerlo en el horno rectangular sin problema, pero seguramente te quedará más bajo por ser ese molde algo más grande, y puedes requerir algo menos de tiempo de cocción. Saludos!

Silvia:

Hola, me gustaría saber si se puede hacer en el horno rectangular de Emile Henry.
Gracias

Claudia:

Hola Misericòrdia, la harina panificable es la de fuerza, sí. Normalmente se refiere a la de fuerza media (con un 10% de proteína en lugar de 12 o 14% como las de fuerza), pero puedes sencillamente mesclar algo de arina floja con la de fuerza, para reducir el contenido de proteína. Un saludo, y a hacer un pan bien delicioso! ;)

Linda Maria Vasquez:

Ya estoy esperando el ultimo leudado, mi masa está en los moldes, todo parece indicar que saldrá perfecto!!!
Les contaré cuando salga del horno.
Gracias por compartir la receta

Misericòrdia Escoda :

La harina planificable cual es? De fuerza?

Elena:

Me encanta preparar masas en casa y el brioche es una de mis preferidas así que me apunto la receta porque esta la tengo que probar! Tiene una pinta deliciosa. Un saludo y feliz año!

paloma:

Lo acabo de hacer, me falló el tema del moño, no lo debí de pegar bien, me quedó en la superficie y el propio bollo lo expulsó, parecía un bollo de leche independiente, pero de sabor es buenísimo, levó sin problema, me quedó muy esponjoso, es una buenísima receta, va con todo, dulce, salado, muy rico. Gracias

Hinterlassen Sie einen Kommentar